Premiere: können Meisen tanzen?

so heute bekommt ihr ein grosses Update *smile

Die tage hat jemand in einer fb-Gruppe viren gestreut. und scheinbar war ich abwehrgeschwächt und wurde sofort infiziert. aber lustigerweise war ich zu diesem zeitpunkt „in gesellschaft“ und eine anwesenden, mir gut bekannte dame, ereiferte sich sofort sehr für das tuch.
Also habe ich mich breitschlagen lassen und nach kurzem widerstand aufgegeben *pfeif (man sollte wenigstens so tun als ob man widerstand leistet ^^ )

nun habe ich ein neues projekt. als wolle haben wir uns eine wollmeise aus meinem Stash ausgesucht. ich hatte noch eine „We are different“-Pure, die gerne eine dark-neptun geworden wäre. Petrol wurde direkt als „yes“ bekundet.

cool war auch, ich konnte direkt meine weihnachtsgeschenk ausprobieren. ich habe mir nämlich eine schirmhaspel schenken lassen. den wickler hatte ich schon, somit war das wickeln des meisenstranges nur noch eine sache von minuten.

die wahl der richtigen nadelstärke hat mich dann schon mehr zeit und nerven gekostet ^^ auf der Banderole steht 2-2,5. ich stricke normal bis tendenz fester. die anleitung sieht krausrechts vor. also kam ich leider um eine maschenprobe nicht drum rum. (hab ich schon gesagt dass maschenproben doof sind? egal wie sinnvoll die sein mögen, ich find die sooo doof) und es war auch gut so 😀 weil ich bin von 2,5 hochgewandert auf 3,5 und bin jetzt erst zufrieden damit.

stricken lässt sie sich sehr angenehm. die Farbe ist schön kräftig und leuchtend.

so und wer sich jetzt fragt, wieso ich gefragt habe ob meisen tanzen können, der bekommt die auflösung mit dem namen der anleitung
das tuch heisst French Cancan. ein cancan ist ein schneller französischer Tanz im 2/4-Takt, der sich um das Jahr 1830 in Paris aus der populären Quadrille ableitete.
ob meine meise tanzen kann, werden wir sehen. bis jetzt siehts aber gut aus 🙂

2013-12-31 00.02.23
da hier leider die Farbe nicht so gut rüberkommt, häng ich noch ein bild von der maschenprobe mit dran, hier ist die farbe etwas besser drauf:
2013-12-30 17.33.15
Herr Strick

Advertisements

neues von der Ufofront – Voodoo you love me?

Hallo 🙂

ich hoffe, ihr hattet angenehme und geruhsame feiertage mit vielen lieben leuten und wenig stress und vorallem ohne streit, hinter euch.
nun steht der Jahreswechsel ins haus und ich wünsche euch dafür alles erdenklich Gute. hoffentlich sind die Herausforderungen, die das Leben für euch bereit hält, immer geringer als die Möglichkeiten, die ihr habt, diese zu bewältigen.

Stricktechnisch war ich letzten Tage sehr damit beschäftigt Vooodoopüppchen zu stricken. Ingesamt 4 Stück habe ich jetzt fertig. die kleine Bande hat mir sehr viel freude gemacht und ich werde ganz sicher noch welche machen.
2013-12-28 21.09.48

Da die original-Anleitung auf Englisch ist, und mich doch einige gefragt hatte, ob ich helfen könne, habe ich die Anleitung kurzerhand übersetzt. Sie liegt jetzt bei der Designerin und wird die nächsten Tage hochgeladen. wer also die Puppe gerne machen möchte, aber sich gescheut hatte, weil die Anleitung in Englisch ist, hat nun keine ausrede mehr ^^

kurz zu Wollauswahl und grössen:
der blau-weisse ist aus baumwolle und hat mit 23cm (Scheitel bis zur Sohle) eine angenehme grösse. Verstrickt wurde hier Baumwolle mit 85m auf 50g mit Nadelstärke 2,5. das ist eher sehnenscheidentzündungsverdächtig und zum finger brechen, aber wird schön dicht und hält damit die füllung fest.
Pyra ist aus rellana batik und mit 2,5er Nadeln gefertig. damit bin ich eins unter der kleinsten angabe auf der Banderole geblieben.
der winzling physar ist einfache sockenwolle mit nadelstärke 2. hier hätte ich auch noch 1,75 nehmen können, aber die hatte ich nicht da. insgesamt fand ich das am schwierigsten, weil so winzig.
die neue, auf dem foto noch nicht vollendete, ist aus doppelter sockenwolle. ich hatte mir die arbeit gemacht, den verlauf der beiden knäuel anzugleichen. gestrickt ist mit 3er nadeln und die puppe ist mit fast 25cm auch die grösste geworden.
alle ausser der winzling haben im bauch reis zu der füllwatte, und alle haben ebenfalls im bauch einige tropfen duftöl. alle aber ein anderes.

ich habe bei allen ungefähr 75m Wolle Knäuel gebraucht (bei der doppelten sockenwolle entsprechend von beiden knäueln) – entspricht: BW ca 45g, Rellana ca 40g, Sockenwolle ca 22g, doppelte sockenwolle ca 40g – alle angaben ohne gewähr

dann habe ich noch neues angestrickt, dazu erzähle ich gleich aber noch mehr 🙂

Herr Strick

Frohe Weihnachten

Ich wünsche euch Frohe Weihnachten.

2013-12-24 16.01.22

wer mit diesen Tagen etwas anfangen kann, dem wünsche ich ein gesegnetes fest. viele Geschenke, viel Liebe, viel kuchen und essen, wenig streit und all das was für euch noch dazu gehört.

Und ich wünsche denen, die an diesen Tagen probleme haben, dass sie sich auf sich selbst besinnen können, bei sich selbst sein können, damit vlt die einsamkeit ein wenig weicht. Solange man mit sich selbst sein kann, ist man niemals wirklich alleine, erst wenn man sich selbst auch noch ablehnt, kanns haarig werden. ich weiss es ist sehr schwer, sich selbst anzunehmen, deshalb wünsche ich es euch.

und natürlich wünsche ich jedem allzeit ausreichend wolle unter der nadel 😉

Herr Strick,

dessen tage schön ruhig sind, und von jahr zu jahr wird es besser *nod und den rest versuche ich zu ignorieren, der absturz kommt eh erst hinterher, wie immer 😉

Pyra, das Septemberkoboldmädchen

In vielen Gegenden der Welt ist es üblich im Frühjahr und im Herbst grosse Haufen von Laub, Reisig und Baumschnitt aufzuschichten und diese zu verbrennen. Genannt sei hierzu das Osterfeuer und das Maifeuer im Frühjahr und das Martinsfeuer im Herbst.

Ich selbst kenne aus meiner Kindheit den Brauch, in der Nacht zum 1. Mai ein grosses Hexenfeuer zu brennen. Ich erinnere mich an Fackelläufe und anschliessendes walpern (schabernack treiben). Ich erinnere mich aber auch daran, dass die Dorfjugend Tage vorher die Haufen der Nachbardörfer niederbrennen wollte, mit mal mehr mal weniger grossen Erfolg, denn natürlich hat ein ansässiger Dorfverein Nachtwache gehalten. Und natürlich musste man nur lange genug warten, bis die Jungs besoffen genug waren, dass sie nichts mehr mitbekommen haben, dann kam man doch zum Erfolg. Ich hatte immer das Gefühl, dass hierbei alte Dorffehden ausgelebt werden konnten, denn dabei wurde sich auch schon mal geprügelt. Zumindestens haben das die Dorfalten erzählt. Ich erinnere mich daran, dass es einmal auch unseren Haufen erwischt hatte, allerdings schon 3 Tage vorher, so dass wir noch genug Zeit hatten alle wieder neues Material auf den Platz zu karren. Zu diesem Zweck haben auch viele ihren Heckenschnitt noch aufgelagert, eben damit er erst kurz vorher aufgeschichtet wurde.

In dem Jahr habe ich sie auch das erste Mal gesehen: einen Septemberkobold. Ich war ein Kind, ich kannte diese Art von Kobold nicht, ich wusste nicht mal, dass diese kleinen frechen, aber harmlosen Wesen Kobolde hiessen. Alles was ich sah, war ein kein Fuss großes buntes Wesen, was schnell wieder in den Haufen huschte. Dummerweise mussten wir den ja umschichten, so dass es dort nicht sicher war. Deshalb sah ich es kurz drauf noch ein zweites mal, dieses mal vom Haufen weg in die nächste Hecke. Dabei konnte ich es genauer erkennen: vlt 25-30 cm grosses Männlein, dass in allen Farbes des Herbstes schillerte. In dem Moment war niemand da, den ich fragen konnte, aber später erklärte mir einer der beiden Dorfbauern, dass das ein Septemberkobold wäre. Sie wären scheue Wesen, die allerdings nicht so willkommen sind, weil sie die Fähigkeit haben, kleine Funken zu schnipsen. Sie leben bevorzugt in Laubhaufen, welche sie auch schon mal in Flammen aufgehen lassen würden.
Ich habe danach nie wieder einen gesehen, allerdings dachte ich mir damals, dass vlt der kleine Kerl und nicht die Nachbarjugend unser Feuer angezündet hatten.

Heute Nachmittag, es wird ja jetzt noch sehr früh dunkel, habe ich dann auf unserer Terrasse wieder einen Septemberkobold gesehen. Noch kleiner und leider auch nicht so munter. Leider scheint es krank zu sein, deshalb habe ich mich erstmal entschlossen, das kleine Wesen mitzunehmen und aufzupeppeln. Wie es sich herausstellte, ist es furchtbar neugierig und kann sogar ein wenig sprechen. Pyra heisst sie und niesst ganz schön heftig rum.

2013-12-20 19.22.162013-12-20 19.23.19

erschöpft umgekippt die arme kleine.
2013-12-20 19.22.50

Leider werde ich sie nicht behalten können, so dass ich sie bereits bei einer sehr guten Menschin angekündigt habe. Ich bin mir sicher, dort wird es ihr gut gehen 🙂

Wenn gewünscht werde ich gerne Fotos machen, von dem Kennenlernen und Eingewöhnung dort. Aber erstmal soll sie sich ein wenig erholen vom nasskalten Wetter da draussen

schon wieder viel munterer 🙂
2013-12-20 19.24.06 2013-12-20 19.21.55

Herr Strick

 

PS: Die Anleitung ist auf Ravelry zu finden. Das hier verwendete Garn war rellana Batik FB 24

 

Die verstrickte Dienstagsfrage

jaaaaaa ich weiss, heute ist schon mittwoch. ich schäme mich ja auch schon. entschuldigung aber ich war so geflasht von der voodoopuppe dass ich raum und zeit vergessen habe.
zurück im heute finde ich noch die verstrickte dienstagsfrage von gestern vor…

da fragt doch die Connie (huhu Connie 🙂 ich kenn dich nicht aber ich grüss dich trotzdem mal ganz lieb ) über das Wollschaf:

Gibt es in eurem Haus eigentlich selbst-gestrickte oder selbst-gehaekelte Weihnachtsdeko?
Wenn ja, was ist es? (Vielleicht moegt ihr ja auch ein Bild davon zeigen).
Wenn nein, warum macht ihr es nicht?

also in meinem haushalt gibt es einen Kranz der einen gestrickten schal drum rum hat. das war etwas was ich letztes jahr unbedingt ausprobieren musste und eigentlich find ich den auch ganz schön 🙂 Bild lohnt aber nicht.
auch letztes jahr entstanden ist ein weiterer Kranz, welcher letztes jahr und dieses jahr als stolzer adventskranz mit kerzen und schöner deko auf dem Tisch bei meiner lieben freundin steht. davon kann ich euch leider keine fotos zeigen, aber ich kann euch sagen, dass der toll aussieht. von mir ist da aber nur der gestrickte schal ^^ die dekotante ist die freundin, die hat das drauf was mir fehlt *smile

ansonsten bin ich auch so nicht der dekofan. lichterketten mag ich aber gerne. dieses jahr bin ich allerdings der dekomuffel schlechthin, so wenig hatte ich schon lange nicht mehr. ich bin auch noch gar nicht in weihnachtsstimmung. das kommt jetzt erst ganz langsam. und bald ist es eh schon wieder rum ^^ was ein stress jedes jahr für die paar tage.

wie steht ihr denn generell zu diesen Tagen? ist das nur Kommerz? wo findet ihr Besinnlichkeit? Oder klinkt ihr euch da komplett aus?

Herr Strick

ich bin vom Kopf bis Fuss auf Liebe eingestellt …

…….denn das ist meine Welt und sonst gar nichts.
Das ist, was soll ich machen, meine Natur,
Ich kann halt lieben nur und sonst gar nichts…. *träller

2013-12-17 12.58.00
Guckguck? Voodoo you love me? pleeeeease would you?

Es gibt Dinge im Leben, die sieht man und verliert sofort sein Herz dran. Dies ist eins davon. ich habe alles stehen und liegen lassen, ich MUSSTE das jetzt machen, es war mir ein so grosses inneres Bedürfnis, dass man wohl sagen kann, wir zwei haben uns gesucht und gefunden 🙂
und ich werde ihn nieeeeewieder niemalsnicht wiederhergeben. no one puts baby in the corner!

2013-12-17 20.54.432013-12-17 20.53.53

unromantische stricktechnische Details:
knapp ein Knäuel a 50g Colorado von Zettl in blau-hellbraun-hellblau-creme Verlauf 100% baumwolle. Füllung im Boby mit etwas Reis, sonst Füllwatte. NS: 2,5 (die Wolle wünscht sonst 3-4)
die Anleitung ist einfach und verständlich, allerdings habe ich mir mehrfach fast die finger gebrochen, weil mit der kleinen nadelstärke auf das feste garn … uff
ich bin begeistert und hab auch direkt mehrfach „ich will auch, ich will auch“ gehört, so dass ich da wohl noch öfters ran muss.

Herr Strick

Kerzenschein und Kinderaugen

Hallo und guten Tag…

Ja, mich gibt´s auch noch… Wir haben so ziemlich jeden Infekt/Virus mitgenommen, der hier im Umlauf ist. Und natürlich alle hintereinander, statt alle auf einmal. Hat beides seine Vor- und Nachteile. *beschlossen* 😉

 

Trotzdem war ich nicht untätig. Es ist ein wenig fertig geworden und auch wieder und immer noch in Arbeit. Viel schaffen werde ich den Rest des Jahres nicht mehr. Nun müssen Mama und Papa nochmal fahren um nach Wohnungen zu gucken etc. etc. etc. Dazu kommen wie jedes Jahr diverse Weihnachtsfeiern, Musik machen und der alltägliche „Wahnsinn“… Im Moment ist alles ein wenig viel, für mich, deswegen bin ich unter anderem grad schreibfaul. Ich bin viel mit meinen Gedanken schon im nächsten Jahr, beim Umzug, bei allem, was neu gesucht und gefunden werden muss. Demzufolge ist stimmungsmäßig im Moment alles dabei, von himmelhochjauchzend (wie passend…) und heulendem Elend. An dieser Stelle geht ein ganz, ganz dickes Dankeschön an den Herrn Strick! Für das offene „Ohr“ und so. 😉

Der Herr Strick hat großes Interesse an einer meiner vielen Schnapsideen bekundet. Stashabbau, gepaart mit gleichzeitigem Tapetenabbau. Wir sind ja nun nicht die Einzigen, die eine ewig lange Tapete mit Anleitungen zu hause haben. Kaum darüber gesprochen, auch schon umgesetzt. Wir haben im November auf facebook die Gruppe „Carpe diem – carpe stash“ gegründet! Unser Ziel ist es, Anleitungen dann doch mal wieder rauszukramen und nachzuarbeiten, den riesengroßen (gefühlten 😉 ) Stash zu verkleinern, Ideen auszutauschen, mit Rat und Tat da zu sein. Und prompt hatte ich Glück und fand Wolle und Anleitung, beides schon länger bei mir beheimatet. Geworden ist aus beidem ein Piewhacket.

Dieses Schmuckstück wird an Weihnachten verschenkt. Mehr wird nicht verraten. 😉

Auch fertig geworden ist mein Ridgeland.

Dieses genial große Schmuckstück bleibt bei mir, damit mir unter meinem neuen Mantel nicht fröstelt. 🙂

Und damit die Kiddies warme Ohren behalten, hab ich zwischendurch noch fix zwei Hitchhats genadelt. Geht super, und waren bestimmt auch nicht die letzten. 😉

Aktuell noch immer auf den Nadeln und nur ein klein wenig gewachsen ist mein Viajante:

Dieser ist der zweite, der grad meine Nadeln schmückt (vielleicht krieg ich den sogar noch vor dem Umzug fertig…). Den ersten hat meine Mama bekommen.

Und nochmal aktuell, weil eins auf den Nadeln zu haben ist ja irgendwie langweilig… 😉 Waterkant:

Nur, ob ich mit der Farbwahl glücklich bin, weiß ich noch nicht so richtig… Mal schauen, wie es aussieht, wenn´s ein wenig größer ist…

Da die Kinder grad aufpassen, dass auch ja überall wenigstens eine Kerze brennt, geh ich mal fix eine anzünden und schauen, wie die Kiddies sich darüber freuen. 🙂 Man mag es kaum glauben, aber unsere Kinder mögen Kerzen, und natürlich auch Weihnachtsmusik, und sind schon irre aufgeregt. Das Leeren des Adventskalenders ist hier jeden Tag ein Erlebnis. Welches wir heute teilweise noch vor uns haben… 😉

Also, auf bald und mfg

Frau Häkel