Carpe diem – carpe stash

bis jetzt habe ich noch keine einzige masche gestrickt oder gehäkelt 🙂 ich habe mir heute unteranderem basteln gegönnt. es gab ja jetzt bei dem kaffeevertreiber der auch non-food verkauft, bastelsachen im angebot. ich hatte mir da tonpapier und karten gekauft und mir vorgenommen vlt die eine oder andere weihnachtskarte zu machen.
ob ich die verschicken werde, weiss ich noch nicht, aber ich wollt einfach mal auch wieder basteln, hatte ich mir selbst versprochen.
gut getan hat es. 🙂 auch wenn ich euch jetzt nicht alle ergebnisse zeigen werde, eine zeig ich euch mal jetzt
2013-11-30 15.08.24

und wenn wir schon gerade bei „artfremden handarbeiten“ sind, dann wollt ich euch auch mal noch zeigen, dass ich auch mal gestickt hatte. wollte mir letztens nämlich jemand nicht glauben.
ich hab daher mal zwei fotos von einer tischdecke gemacht, die ich mal bestickt hatte.
2013-11-25 09.17.552013-11-25 09.17.43

und dann habe ich mir heute noch ein wenig wollekuscheln gegönnt. ich hab meinen stash sortiert. das hatte ich die tage auch schon mal, hat auch einen grund. Frau Häkel hatte ganz spontan die idee, ob man nicht eine gruppe in facebook machen möchte, die vorallem dem zweck dient, die vorhandenen wollvorräte zu vernichten. natürlich gut und sinnvoll, aber egal ob gestrickt, gehäkelt oder sonst wie handarbeitmässig verarbeitet.
da mein stash im moment die totale neigunng hat, sich zu vergrössern und zu vergrössern, natürlich nur weil ich nicht die zeit habe, die schönen wollschätze auch zu verarbeiten, war ich sofort feuer und flamme und habe den namen zur gruppe beigesteuert „carpe diem – carpe stash„.
deshalb hab ich mich mal aufgemacht und durchgeschaut und fotos gemacht. und ich habe festgestellt, dass ich nicht nur tolle wolle habe, sondern auch total fehlkäufe hmm mal gucken, vlt find ich dafür doch noch irgendwann was, was ich damit anstelle 🙂
wer lust hat, mal vorbei zu schauen, ist herzlich eingeladen.

Herr Strick

Advertisements

getrocknetes Gras für warme Hände :)

Hallo,

mittlerweile ist es richtig kalt bei uns geworden. Das erste Mal die Autoscheiben kratzen durfte ich auch schon. Darauf freu ich mich jedes Jahr. Es ist einfach erfrischend, mit klammen Händen nach dem Eiskratzer zu suchen, um dann festzustellen, dass man die Handschuhe in der Wohnung liegen gelassen hat. Dieser Moment des Überlegens, bis einem das Schicksal eine Entscheidung erlaubt. Natürlich habe ich meist keinen bock nochmal hochzulaufen – jesses, bin ich faul ^^
Jaaa Winter kann toll sein …. *ironisch guck*
aber etwas ist in den momenten dann echt schön, ich erinnere mich daran, dass vor einigen Jahren mein auto morgens schön gekratzt war und manchmal auch eine Blume oder anderes an den Scheibenwischer befestigt war. hach ja… ich glaub ich muss mal nochmal ein wörtchen mit meinem mann reden, warum er das heute nicht mehr macht *smile

Passend zur Jahreszeit hatte ich ja angefangen Handschuhe zu stricken. die rot-grauen Handschuhe Chimera by Julia Mueller hatte ich euch ja schon gezeigt. Leider bin ich immer noch nicht weitergekommen.

dafür habe ich jetzt aber die Knotty Gloves by Julia Mueller fertig 🙂
2013-11-27 23.17.01

ich bin total begeistert. Die Anleitung gibt es auch in Deutsch, der Zopf ist schön anzusehen und nicht schwerer als alle anderen Zöpfe auch; Fingerbrechen ist also garantiert ^^

Die wolle gefällt mir immer noch gut. Ich hatte ja noch Sockenwolle von Drops in meinem Stash. Für die Handschuhe hatte ich jetzt die Fabel in der Farbe „forest“ ausgesucht. mich erinnert die Farbe allerdings viel eher an getrocknetes Gras oder auch Heu genannt. an einigen Stellen grün, an anderen stellen gelb. manchmal ist das grün in tupfen kräftiger, mal ein dunkelbrauner tupfer. Wobei, ein wald kann ja auch einer mit vielen moosen sein, dann bekomm ich die Assoziation auch hin 🙂

naja wie auch immer. ich hoffe euch gefallen die handschuhe auch so gut wie mir. wer gerne zopft, dem kann ich die Anleitung empfehlen. und, um die mir am häufigsten gestellte frage zu beantworten: nein die finger sind nicht schwierig, nur gefummels weil wenig maschen auf 3-4 nadeln und ständiges gedrehe.
Diese Handschuhe werden wandern und nicht bei mir bleiben. aber ggf werde ich mir selbst auch noch welche stricken.

Wir lesen uns
Herr Strick

Gedanken voller Wolle, Gedanken ohne Wolle, Wolle ohne Gedanken …

Guten Tag,

ja mich gibt es noch 🙂

jetzt wollte ich ganz in ruhe bei einer tasse kaffee mal schmökern gehen, wer so was gebloggt hat in letzter zeit, ich hab bestimmt einiges nachzuholen – dacht ich. doch, ach du schreck, mein reader ist leer? wie kann das? hattet ihr nichts auf der Nadel? hattet ihr keine Gedanken die ihr teilen wolltet, ging es euch schlecht oder zu gut?

neeeeiiinnn, aus irgendeinem grund hatte sich bei mir überall das „follow“ rausgelöscht, gnaaaaa, böse falle, böses wordpress. aber wenigstens waren die noch in der merkliste. jetzt hatte ich meinen kaffee leider mit alles durchklicken und nicht mit gemütlich lesen

die verstrickte dienstagsfrage, dazu mag ich noch was schreiben:
ich stricke nicht in der öffentlichkeit. mir ist das meistens zu viel rummel dann, die menschen gucken, manche freundlich, das ist ja noch ganz nett, aber ich bin ein wenig menschenscheu gerade, also ist mir das zu viel aufmerksamkeit dann. und die die dumme sprüche machen, auf die kann ich sowieso verzichten. im kreise meiner lieben geh ich allerdings recht offen damit um. ich stricke zwar in der regel nur zu hause, aber ich rede darüber dass ich es tue und ich zeige auch durchaus was ich schon gemacht habe.
ich weiss gar nicht genau, warum ich da grad so bin, aber so im cafe oder so, auf die idee käm ich eher nicht, wobei ich glaub das liegt daran dass ich gerade nicht auf die idee komme mich einfach so in ein cafe zu setzen. vlt sollte ich nochmal anfangen mehr unter menschen zu gehen um mich dann dabei auch zu beobachten, ob ich stricken würde ^^

heute ist hier kalt, der erste frost ist da. die katzen waren auf dem balkon und haben das zugefrorene wasser auf dem tisch bewundert ^^ kalt und ungewohnt wohl vorallem. aber es wurde genau untersucht. jetzt scheint die sonne und es sieht schön aus. aber die luft ist kalt. genaugenommen ist das ja das passende wetter. allerdings hab ich mir den darmschnupfen eingefangen und bleib lieber schön artig hier in der wohnung.

obwohl ich mich heute schon sehr intensiv mit wolle befasst habe, habe ich noch nicht eine masche gestrickt. dabei hatte ich mir einiges für heute vorgenommen.. aber ich glaub, ein wenig langsam machen ist angesagt, zumal es mir damit gerade ja auch gut ging 🙂 ich bin mal ein wenig durch meinen stash gegangen und hab auch paar bilder gemacht. wozu? dazu dann bestimmt die tage nochmal was *langenasemach 😀

wir lesen uns bestimmt bald wieder
Herr Strick

kurzer Loopausflug

er ist fertig. *hüpf* und endlich einmal etwas für mich !

aber jetzt erstmal von anfang an 🙂
ich bin ja eigentlich an den handschuhen am stricken. und ich bin auch schon richtig weit gekommen. dass die anleitung auf englisch ist, stellt gerade etwas herausforderungen an mich, zumal kein chart dabei ist (logisch, für was auch 😉 ). ich hatte zum glück hilfe unteranderem durch frau häkel – danke dafür an dieser stelle nochmal. und mittlerweile bekomm ich das meiste alleine sinninhaltlich übersetzt.
ich hab mal ein aktuelles zwischenbild für euch zum gucken 🙂 fertig bin ich mit der mittelhand des unteren handschuh.
2013-11-10 13.14.06

die tage musste ich mir mal etwas gutes gönnen und ich bin anleitung-bummeln gewesen. dabei bin ich auf eine loopanleitung gestossen, die mir spontan gefallen hatte. das muster ist supereinfach zu stricken und daher für mich mit meinem „vertranten“ kopf gerade sehr angenehm.
dennoch muss ich gestehen dass ich immer wieder ein paar maschen zurückstricken musste, weil ich den anfang der neuen reihe verbusselt habe. ich habe mich aber geweigert einen maschenmarkierer als „rundenanfangmarkierer“ zu nutzen, weil „eine herausforderung braucht der mensch“. ich habe mir dieses hindernis bewusst gelassen, damit ich immer mal wieder einen „weckruf“ hatte und nicht vollkommen wegträume beim stricken.

wolle ist einfache polymischwolle von schachenmayr – Tiago (70% polyacryl 30% Schurwolle) welche ist letztens bei tchibo im angebot gab. Farbe erinnert mich an curry oder safran 🙂 200g habe ich verbraucht.
ich freu mich, weil es jetzt ein schnelles erfolgserlebnis war, welches ich gerade gut gebrauchen kann

2013-11-13 20.56.32 2013-11-13 20.57.37 2013-11-13 21.03.02

Edit: link zur Anleitung Bridesburg by Erika Flory

so und jetzt wieder ran an den handschuh 🙂

Der Winter naht in grossen Schritten….

… der erste Schnee ist bereits mancher Orts gefallen und die Herbststürme sind schon fast durch. Blätter hat es nicht mehr viele auf den Bäumen und so langsam wird es mehr Braun als Bunt. Und so langsam beginnt jetzt auch die „Zeit der kalten Finger“.

Vielleicht wird es dieses Jahr ein harter Winter und mein Unterbewusstsein warnt mich vor. Vielleicht sind es auch nur die Vorboten einer grossen Sockenstrickerliebe? Auf jeden Fall habe ich gerade unheimlich Spass daran Handschuhe zu stricken.

Ein paar ist bereits fertig, leider kann ich das hier nicht zeigen, da dies ein Geschenk werden soll. Also müsst ihr euch gedulden bis in den Januar hinein.
Aber was ich aktuell auf dem Nadelspiel habe, kann ich euch gerne zeigen

Beim Stöbern in Ravelry (oder auch Anleitungbummeln genannt 🙂 ) bin ich auf die Designerin Julia Mueller gestossen. Dabei sind mir verschiedene Handschuhe ins Auge gefallen, unteranderem die Knotty Gloves by Julia Mueller

ich find die einfach nur wunderbar. so keltische Zöpfe mag ich eh sehr gerne leiden und diese werde ich auf jeden fall noch stricken, schon alleine weil es die anleitung auch in deutsch gibt. aktuell sind die English-speakers in mir wohl auf schüleraustausch oder so, auf jeden fall habe ich im moment arge schwierigkeiten beim verstehen englischer anleitungen. Was fatal ist, denn die Handschuhe Chimera by Julia Mueller gibt es nur in englisch.
Aber zum glück habe ich hilfe bekommen und so konnte ich jetzt schon mal anfangen.

Ich habe mich dazu entschlossen, die Sockenwolle doppelt zu nehmen, um die Garnstärke wie in der Anleitung zu erhalten. Bloss nicht noch rechnen und umdenken müssen, dacht ich mir, wenn ich schon nur die Hälfe verstehe 😉
Sockenwolle hatte ich noch im Haus, auch uni. ich hatte noch zwei verschiedene Päckchen eines Angebotes eines Discounters, da war hellgrau und in einem anderen bordaux-rot mit drin. An den Farben habe ich gerade voll Freude, auch wenn die Wolle ganz sicher nicht die hochwertigste Qualität hat. Kratzig scheint sie aber nicht zu sein, so dass ich das jetzt auch riskieren werde 🙂 unterm strich ja egal ob ich mich wegen handschuhen ärgere oder wegen socken wenn die wolle nicht gut kommt 😉

damit ihr einen kleinen eindruck von der wolle und der farbe bekommt, zeig ich euch noch ein anstrickbild 🙂

2013-11-05 19.58.35

Hoffentlich werden die noch vor dem ersten richtigen Schnee fertig, denn ich habe bereits Auftragsarbeit für weitere Handschuhe. 😀
aber davon dann beim nächsten mal