Was tut sie so im Winter???

hallo,
das ist ja cool. da war ich jetzt einige Zeit nicht mehr auf meinem Blog und entsprechend auch weniger auf den Blogs, denen ich so folge. Also gehe ich meine Reader durch, in Erwartung von so einem oder anderem Strickvirus, damit ich ein wenig Traumschlösser aus Wolle bauen kann.
Das ist sowas, was ich furchtbar gerne mache. So ne Mischung aus Tagträumen, Bummeln (in online Wollshops und Ravelry), kreativ planen.. also richtig gut für die Seele 🙂
Ich schweife ab…..

Natürlich finde ich auch einige gute Strickprojekte und Wollideen. aber was mich gerade angesprungen hat, waren: Brötchen 😀
genau, ich bin seit ein paar Wochen wiedermal am Backen. Ich hab das früher schon gemacht und jetzt gerade wieder ausgekramt. Ich weiss gerade nicht so richtig, wie ich da jetzt wieder drauf kam – vermutlich hatte mich eine Freundin angefixt 😉
Tja und dann entdecke ich doch die Brötchen bei Ingrid (Strickpraxis) (https://strickpraxis.wordpress.com/2017/02/22/was-tut-sie-so-im-winter/ )
also, nein, ich werde euch nicht hier mit Sauerteig und Lievito madre nerven, aber ich inspiriert von dem Blogeintrag „was tut sie so im winter“ wollte ich kurz erzählen, dass ich diesen winter auch mit sauerteig auf du und du bin. allerdings mehr mit brot als mit brötchen 🙂
viele grüsse von Herrn Strick

Strickpraxis

Sollte mich jemand vermissen: Ich bin in der Küche!

Dummerweise lebe ich meine Experimentierfreude gerade mit Brötchenbacken aus, obwohl ich Getreideprodukte weitgehend meiden möchte.

Sauerteig, das unbekannte Wesen! Zufällig hatte ich in den Tiefen des www einen Artikel darüber entdeckt, wie man sich selbst einen Sauerteig herstellt. Ich stehe ja total auf Mikroorganismen: Waren es in der Kindheit Pantoffeltierchen und Urzeitkrebse, die mich unter dem Mikroskop faszinierten, sind es in meinem Beruf etwas andere Kleinstlebewesen (und glücklicherweise ein um Klassen besseres Mikroskop:-)).

Ooh, und nun kann man allein aus Getreide und Wasser mit viel Geduld Milchsäure- und Essigbakterien sowie natürlich Hefen züchten, die sich in ihrem Zusammenspiel Sauerteig nennen und auch noch sinnvoll eingesetzt werden können? Wie spannend ist das denn bitte? Eine gute Anleitung dafür findet man z.B. hier oder auf besonders unterhaltsame Weise auch hier.

So sieht ein ein fertiger Sauerteigansatz aus, der auf seinen Einsatz wartet:

Ursprünglichen Post anzeigen 314 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s