2 Teller Wollsuppe bitte :)

soooo
heute habe ich endlich mal wieder zeit für euch ein paar worte zusammen zu schreiben. die letzten tage waren ausgefüllt mit arbeiten, privaten terminen, privaten befindlichkeiten und flüchten in wolle 😉

Dafür war ich aber auch fleissig 🙂 und werde euch jetzt nach und nach soweit alles zeigen nach dem erfolg mit dem solarfärben, und der information im hinterkopf, dass man das auch im topf kann, war ich ermutigt das noch zu versuchen.

ich habe als einen alten topf genommen und zwei stränge mit blauholz eingeweicht. das ganze habe ich „aufgekocht“ und dann im topf abkühlen lassen. sehr interessant war, dass die farbe erst ein wunderschönes kräftiges violett war und nach dem abkühlen ein karottenorangerot wurde. beim nächsten aufkochen hat es sich dann wieder violett verfärbt. ok das ist nicht blau, dacht ich mir so, aber violett wäre ja auch ok, karottenorangerot wäre jetzt nicht so meine farbe gewesen, aber zur not kann man das bestimmt mit was anderem nachfärben.
2013-09-23 08.48.05

das ganze habe ich über mehrere Tage gemacht, immer aufheizen und wieder abkühlen lassen. zwischendrin habe ich noch zusätzlcihe infos gelesen. zb. dass blauholz nicht uv-echt sein soll, was mich bekümmert 😦

dann habe ich das ganze rausgenommen und naja, orangebraunes etwas bekommen. die farbe war etwas blöd. aber ich habe gelernt dass die wolle sich beim auswaschen und vorallem beim trocknen nochmal verändert.
2013-09-25 19.09.52

beim auswaschen verfärbte sich die wolle zäh aber nach und nach immer bläulicher. diesen effekt habe ich bereits vom färben mit indigo gelesen. da ist die wolle gelb und erst beim kontakt mit sauerstoff wird das blau.
2013-09-25 19.15.41

und so sehen die beiden stränge nach dem trocknen und aufdrehen aus
2013-10-01 11.27.24

insgesamt bin ich mit dem ergebnis nicht zufrieden. die wolle ist stumpf geworden, ich bin mir nicht sicher, ob sie leicht angefilzt ist, die farbe ist nicht ganz so meins und dass das bei uv ausbleicht find ich ganz doof. ausserdem blutet es noch aus, ich werde mir also nochmal was überlegen müssen oder noch mehr auswaschen? vlt geht das auch wie zu fixieren?

das ganze habe ich zeitgleich aber auch nochmal mit walnussschalen gemacht. ein strang mit alaun und walnussschalen in einen topf und aufkochen und abkühlen. das ganze auch über mehrere tage verteilt. gestern habe ich den strang dann rausgenommen, nachdem ich über das wochenende eh nicht zu hause war.
hier bin ich total begeistert, die farbe ist toll, die mag ich. mit walnüssenfärben ist also eine schicke sache 🙂
2013-10-01 08.27.43 2013-10-01 11.16.55

goldbraune Wollfreu(n)de

am 09.08.2013 hatte ich zwei strang meiner 100% Merinowolle (320m a 100g) mit walnussblättern in ein glas eingegurkt. ich hatte ja davon geschrieben.
dann hatte ich das in die ecke gestellt und ab und zu geschüttelt. vor vlt 3 wochen oder 4 hatte ich ein zweites glas genommen und das ganze umgeschichtet und mit frischen alaunwasser aufgefüllt, damit die wolle schön unter wasser ist. frische blätter hatte ich keine dazu gegeben.

dann hatte ich keine zeit und keine nerven und habe lange einfach nix gemacht.

gestern nun habe ich die wolle befreit. was auch gut so war, weil in einem glas ganz oben zwei drei miniecken von der wolle sich so rosa färbten. ich kenne das aus anderen zusammenhang als schimmel und dachte mir nur das es gut ist das jetzt zu tun 😉

die wolle wurde, wie die andere zuvor, nur mit klaren fliessenden wasser gut ausgewaschen. solange bis beim ausdrücken das wasser klar blieb. anschliessend habe ich den beiden eine bad in schampoo gegönnt und darin eine halbe stunde liegen lassen. über nacht sind sie nicht ganz getrocknet aber heute morgen in nähe der heizung dann doch. und nun habe ich euch fotos gemacht.

2013-09-17 09.26.33 2013-09-17 09.26.49

die farbe ist ein gold-olivgrüner rehbraunton. an manchen stellen kommt das braun deutlicher raus, anderen stellen das gelb oder oliv insgesamt aber ist ein goldschimmer überall.

sie liegen jetzt im sonnenschein, ich habe nämlich bei der gelben wolle festgestellt, dass die sich unter UV nochmal verändert hatte.  aus dem leuchtenden gelb ist da ein warmes kräftiges gelborange geworden.

hier mal alle 4 solarschätze zusammen

2013-09-17 09.26.15

ich bin zufrieden 🙂 nächstes jahr auf jeden fall neue versuche

jetzt im winter werde ich vlt mal die alten töpfe suchen gehen und blaukraut und krappwurzeln kochen … mal gucken wie ich dazu muße finde. erstmal habe ich ja noch ne menge projekte auf der tapete.

ich suche übrigens noch vorschläge, was ich mit der wolle anstellen könnte. vlt die gelbe mit ner (noch zu färbenden) blauen in cameo stecken? oder gibts andere ideen? beides sind 640m. ich hab aber von der wolle in natur noch …

Herr Strick

Mr. Ungeduld kanns nicht mehr erwarten …

… und hat entkorkt … ich konnt nicht anders, ich hab es versucht, ehrlich. aber dann dacht ich mir: „och, das ist bestimmt eh viel zu blass, also schüttest die küpe weg und machst ne neue und auch gut ….“ und ich nehms glas und suche den einzig sinnvollen ort auf bei uns, an der hortensie ^^ die hat sich jetzt über gut einen liter gelbe alaunbrühe gefreut 😉 .. weiss jemand ab wann da kritisch wird für die arme hortensie? *grins

Hier nochmal das Anfangswerk:

2013-08-09 19.24.10
also ich freu mich und bin total erstaunt, weil so kräftig sahen die farben im glas gar nicht aus. dort wo die gelbe schafsgabe war, ist ein helles leicht zitronengelb entstanden, nicht pastell, aber da hätte ggf einfach noch paar mehr blüten gut getan. und oben hatte ich ja mit curcuma nachgefärbt und dort ist es kräftiggelb. das curcuma hatte sich nicht vollständig aufgelöst, an den stellen wo es sich verstärkt abgesetzt hatte, ist die färbung leicht ocker.

2013-08-16 20.11.50

jetzt hängt er zum trocknen und ich bin gespannt, ob die farbe dann auch noch so ist

edit: getrocknet und zum strang gedreht – 340m 100% reine Merinowolle – wunderschön von tief pollenkelchgelb bis zart zitronengelb

2013-08-17 10.14.25

und natürlich habe ich direkt wieder einen strang eingegurkt. diesmal direkt in curcumaküpe

wir lesen uns hoffentlich wieder

Herr Strick

vom Stillstand und weiterem Test .. oder … Regengurken?

Leider waren die letzten tage ja eher verregnet als sonnig, auch wenn es schön sonnige abschnitte gab. und was muss ich sagen? es tut sich nichts 😦 das wasser ist gelber, das ist aber auch schon alles
jetzt habe ih heute etwas wasser aufgefüllt und dabei nochmal einen löffel alaun reingemacht. und ich hatte noch 3 blüten „gemopst“ (aber erlaubt gemopst) weiss aber nicht wie die heissen, auf jeden fall sind die gelb *grins. jetzt werde ich weiter geduldig warten.. ne ungeduldig warte ich aber …

2013-08-09 19.24.10

dann habe ich gerade eben in unserem minigarten zwei kleine walnussbäumchen (so einjährige) aus den buchs gekillt. die blätter habe ich kleingeschnippelt, also grob nur. und mit 4 EL Alaun und 2 strang wolle eingegurkt. Wasser passt 1,5l noch dazu, das der guten Ordnung halber, sollte nicht unerwähnt bleiben.

2013-08-09 19.34.19
ich bin gespannt ob das ein tiefes braun-schwarz wird. angeblich sollen die frischen blätter besser färben. und noch-grüne nüsse sollen auch gut färben. das werde ich testen, wobei da mit den noch-grünen nüssen ein problem werden könnte, da hier immer so kolonnen kommen und die bäume mit stöcken „abernten“ … aber wenn ich das abpasse, komme ich an grüne blätter 😉

die Tage will ich ggf doch nochmal wolle nachordern, alleine schon deshalb, weil ich mit den 4 knäuel von der Lauflänge nicht so weit komme. ein strang hat 340m …
nass ist die wolle übrigens echt schön weich 😉 mal gucken was da am ende rauskommt…

so, ich hoffe wir lesen uns mal wieder 🙂

Herr Strick

eingegurkt

Soeben ist die Wolle eingetroffen. Etwas „starr“ aber weich. Sie ist ja auch total unbehandelt, wenn ich das richtig verstanden habe. Ich bin sehr pingelig was die Weichheit betrifft und werde das genau unter die Lupe nehmen. Und Sie riecht nach Schaf *grins, das ist aber auch in Ordnung so.

Da das Alaun aber noch nicht da ist, ich es aber nicht aushalte, weiter zu warten, war ich jetzt in der Apotheke und habe dort die letzten 30g abgegriffen (und 0,99 EUR dafür bezahlt, wenn ich das hochrechne, komme ich locker auf über 10 EUR pro Kilo, auf Dauer also zu teuer….)

jetzt werde ich mir nochmal in aller Ruhe die Anleitung durchlesen und dann mal mein Gelb ansetzen. Sobald dann das Allaun da ist, werde ich wohl noch Braun eingurken…

Ich habe nun in meinem 2L Topf: 100g Wolle (ich habe sie nicht gewogen) auf 30g Alaun. An Blüten habe ich unten im Glas die gelben Schafsgabenblüten, an denen ich die Stile dran gelassen habe und oben die Sonnenblumenblütenblätter.

Bild

Im Internet habe ich gelesen, dass man das Glas auf jeden Fall bis ganz oben füllen soll, weil sich sonst gerne Schimmel bildet. DAS will ich auf keinen Fall, so dass ich mehr wie 1 L Wasser jetzt verbraucht habe, ca. 1.350 ml wohl.

Leider hat sich jetzt die Sonne hinter dicken Gewitterwolken verabschiedet *snief ich hoffe darauf, dass die Sonne die nächsten Tage nochmal wiederkommt.

Auf jeden Fall werde ich immer wieder nachsehen und auch Wasser auffüllen und selbstverständlich weiter berichten.

Herr Strick

neue Virusinfektion

Heute morgen ist es recht angenehm frisch im Schatten auf der Terrasse, ich sitze bei einem Kaffee und überlege mir doch tatsächlich, ob ich Socken brauche – kaum zu glauben nach der Hitze der letzten Wochen. Aber erstmal wollte ich hier einen Eintrag schreiben und ich denke, bis ich den fertig gestellt habe, ist es auch wieder warm genug für ohne Socken 😀

Was ich euch erzählen wollte: ich bin frisch infiziert worden, der Virus tobt noch in mir und ich muss hochgradig fiebern, zu mindestens fühle ich mich so erhitzt gerade. Womit? Solarfärben! Nein, das hat nichts mit den Teilen auf den Dächern zu tun, mit denen Manche Sonnenenergie einfangen, um Energie zu erzeugen, aber mit der Sonne hat es sehr viel zu tun.

Aber ich sollte von Anfang erzählen….

Am Sonntag wurde ich infiziert, ich weiß nicht mehr, von wo ich den Virus angeschleppt habe. Das ist bei mir leider oft so, wenn ich krank werde, dann fiebere ich so schnell so hoch, dass Teile meines Gehirns ausfallen. Jemand gab mir noch den Hinweis auf einen Ort, wo ich nähere Hinweise zu meiner neuen Erkrankung finden kann, daran erinnere ich mich noch. Und daran, dass ich diesen Ort, eine Gruppe in Facebook, sofort aufgesucht habe.

Heilung werde ich dort wohl keine erfahren, eher jede Menge Möglichkeiten, wie ich mit dieser Erkrankung umgehen kann, denn – so sagte man mir dort – bei den allermeisten verläuft die Krankheit chronisch.

Na toll, zusätzlich zu der Sucht, Wolle horten und verarbeiten zu müssen, scheine ich nun auch noch eine chronische Erkrankung bekommen zu haben. Eins ist sicher, ich werde aufpassen müssen, dass die Teile meines Gehirns, die den Kontostand im Auge behalten, nicht ausfallen *seufz

Schnell war mir klar, als erstes brauche ich Rohwolle, aber bitte schon fertig im Strang, am liebsten Lauflänge zwischen 300 bis 400 Meter auf 100g, die verstricke ich nämlich am liebsten. Zum Glück wurden mir direkt auch Anlaufstellen hierfür genannt. Meine erste Rohwollbestellung ist also getätigt.

Dann habe ich mich erst mal damit beschäftigt, was ich außer Wolle noch brauche und wie das überhaupt so funktioniert.

Mein theoretischer Wissensstand bis jetzt:

man nimmt große Einweckgläser, stopft Wolle und Blüten, Blätter oder Beeren mit zwischen die Wolle in das Glas, schüttet mit Wasser auf, dem man ca. 20 g (15-30% des Wollgewichts) Alaunpulver zugegeben hat, und stellt das ganze im verschlossenen Glas für 2 bis 3 Wochen in die Sonne. Will man Verlaufsgarn, dann lässt man die Finger weg, will man Uniwolle, schüttelt man immer mal wieder das Glas, damit sich das schön vermischt.

Nach 2-3 Wochen nimmt man die Wolle und wäscht sie mehrfach aus. Hier streitet sich die Gemeinde noch, ob man das mit Essigwasser darf oder besser lässt. Das Risiko ist wohl, dass sich die Farben verändern, das Pro-Argument, dass die Wolle dann neutralisiert wird. Alaun ist basisch und macht wohl die Wolle kratzig.

Ich habe auch noch keine Idee, wie stark die Wolle ausblutet. Ich hoffe doch mal sehr, dass sie das nach dem Trocknen nicht mehr tut, aber das werde ich testen. Ich haben nämlich beschlossen meinen ersten Versuch ohne Essigwasser zu machen, aber im Zweifel mit Shampoo nochmal durch waschen am Ende.

Grosse Einweckgläser habe ich jetzt bei T€d* besorgt, da gibt’s 2L Gläser mit Schraubverschluss. Unterwegs habe ich auch gelbe Schafsgabe und Sonnenblumenblütenblätter gesammelt. Da meine Wolle und das Alaun noch nicht da sind, habe ich die jetzt zum Trocknen in die Sonne gestellt.

2013-08-06 10.09.07

Das Alaun kann man in der Apotheke kaufen. Dort ist es allerdings verhältnismäßig teuer. Günstiger geht es, wenn man mal in dem Auktionshaus mit E suchen geht oder auch andere Quellen im Internet, die Chemikalien anbieten, sind definitiv preiswerter. (unter 10 EUR pro Kilo).

Als ich die „Notfall-Erstausstattung“ bestehend aus: Gläser, Alaun und Wolle, sowie Blütenblätter gesichert hatte, habe ich angefangen mich damit auseinander zusetzen, was wie färbt. So langsam ist auch das Fieber etwas zurückgegangen, so dass ich etwas gezielter suchen konnte. Zum Beispiel interessiert mich Rot und auch Blau und Grün. Ein Sonnengelb, ich mag klare kräftige aber warme Farben ohne Grauschleier.

Jetzt harre ich erst mal der Dinge und warte auf Godot, äh nein den Postboten. Und ärger mich innerlich ein wenig über mich selbst, dass mir so tolle Dinge erst am Ende der Hitzewelle unter die Finger kommen. Aber der Sommer ist ja noch paar Tage und ich stell das auch auf die Heizung 😀

Aber jetzt erst mal ausprobieren…..

Wir lesen uns dann wieder 🙂

Herr Strick