neue Virusinfektion

Heute morgen ist es recht angenehm frisch im Schatten auf der Terrasse, ich sitze bei einem Kaffee und überlege mir doch tatsächlich, ob ich Socken brauche – kaum zu glauben nach der Hitze der letzten Wochen. Aber erstmal wollte ich hier einen Eintrag schreiben und ich denke, bis ich den fertig gestellt habe, ist es auch wieder warm genug für ohne Socken 😀

Was ich euch erzählen wollte: ich bin frisch infiziert worden, der Virus tobt noch in mir und ich muss hochgradig fiebern, zu mindestens fühle ich mich so erhitzt gerade. Womit? Solarfärben! Nein, das hat nichts mit den Teilen auf den Dächern zu tun, mit denen Manche Sonnenenergie einfangen, um Energie zu erzeugen, aber mit der Sonne hat es sehr viel zu tun.

Aber ich sollte von Anfang erzählen….

Am Sonntag wurde ich infiziert, ich weiß nicht mehr, von wo ich den Virus angeschleppt habe. Das ist bei mir leider oft so, wenn ich krank werde, dann fiebere ich so schnell so hoch, dass Teile meines Gehirns ausfallen. Jemand gab mir noch den Hinweis auf einen Ort, wo ich nähere Hinweise zu meiner neuen Erkrankung finden kann, daran erinnere ich mich noch. Und daran, dass ich diesen Ort, eine Gruppe in Facebook, sofort aufgesucht habe.

Heilung werde ich dort wohl keine erfahren, eher jede Menge Möglichkeiten, wie ich mit dieser Erkrankung umgehen kann, denn – so sagte man mir dort – bei den allermeisten verläuft die Krankheit chronisch.

Na toll, zusätzlich zu der Sucht, Wolle horten und verarbeiten zu müssen, scheine ich nun auch noch eine chronische Erkrankung bekommen zu haben. Eins ist sicher, ich werde aufpassen müssen, dass die Teile meines Gehirns, die den Kontostand im Auge behalten, nicht ausfallen *seufz

Schnell war mir klar, als erstes brauche ich Rohwolle, aber bitte schon fertig im Strang, am liebsten Lauflänge zwischen 300 bis 400 Meter auf 100g, die verstricke ich nämlich am liebsten. Zum Glück wurden mir direkt auch Anlaufstellen hierfür genannt. Meine erste Rohwollbestellung ist also getätigt.

Dann habe ich mich erst mal damit beschäftigt, was ich außer Wolle noch brauche und wie das überhaupt so funktioniert.

Mein theoretischer Wissensstand bis jetzt:

man nimmt große Einweckgläser, stopft Wolle und Blüten, Blätter oder Beeren mit zwischen die Wolle in das Glas, schüttet mit Wasser auf, dem man ca. 20 g (15-30% des Wollgewichts) Alaunpulver zugegeben hat, und stellt das ganze im verschlossenen Glas für 2 bis 3 Wochen in die Sonne. Will man Verlaufsgarn, dann lässt man die Finger weg, will man Uniwolle, schüttelt man immer mal wieder das Glas, damit sich das schön vermischt.

Nach 2-3 Wochen nimmt man die Wolle und wäscht sie mehrfach aus. Hier streitet sich die Gemeinde noch, ob man das mit Essigwasser darf oder besser lässt. Das Risiko ist wohl, dass sich die Farben verändern, das Pro-Argument, dass die Wolle dann neutralisiert wird. Alaun ist basisch und macht wohl die Wolle kratzig.

Ich habe auch noch keine Idee, wie stark die Wolle ausblutet. Ich hoffe doch mal sehr, dass sie das nach dem Trocknen nicht mehr tut, aber das werde ich testen. Ich haben nämlich beschlossen meinen ersten Versuch ohne Essigwasser zu machen, aber im Zweifel mit Shampoo nochmal durch waschen am Ende.

Grosse Einweckgläser habe ich jetzt bei T€d* besorgt, da gibt’s 2L Gläser mit Schraubverschluss. Unterwegs habe ich auch gelbe Schafsgabe und Sonnenblumenblütenblätter gesammelt. Da meine Wolle und das Alaun noch nicht da sind, habe ich die jetzt zum Trocknen in die Sonne gestellt.

2013-08-06 10.09.07

Das Alaun kann man in der Apotheke kaufen. Dort ist es allerdings verhältnismäßig teuer. Günstiger geht es, wenn man mal in dem Auktionshaus mit E suchen geht oder auch andere Quellen im Internet, die Chemikalien anbieten, sind definitiv preiswerter. (unter 10 EUR pro Kilo).

Als ich die „Notfall-Erstausstattung“ bestehend aus: Gläser, Alaun und Wolle, sowie Blütenblätter gesichert hatte, habe ich angefangen mich damit auseinander zusetzen, was wie färbt. So langsam ist auch das Fieber etwas zurückgegangen, so dass ich etwas gezielter suchen konnte. Zum Beispiel interessiert mich Rot und auch Blau und Grün. Ein Sonnengelb, ich mag klare kräftige aber warme Farben ohne Grauschleier.

Jetzt harre ich erst mal der Dinge und warte auf Godot, äh nein den Postboten. Und ärger mich innerlich ein wenig über mich selbst, dass mir so tolle Dinge erst am Ende der Hitzewelle unter die Finger kommen. Aber der Sommer ist ja noch paar Tage und ich stell das auch auf die Heizung 😀

Aber jetzt erst mal ausprobieren…..

Wir lesen uns dann wieder 🙂

Herr Strick

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s